Wer erinnert sich nicht an die Tante oder den Onkel oder die nette Nachbarin, durch die man andere Facetten des Lebens kennen gelernt hat? Eine Vertrauensperson, an die man sich als Kind wenden konnte und die einem neue oder andere Sichten vermittelt hat.

Wenn ein Kind in eine Familie, in eine Kultur, in eine Situation hinein-geboren wird, dann lernt es das Leben aus Sicht dieser Ursprungsfamilie, mit all seinen Möglichkeiten und Grenzen, kennen. Die Begegnung mit einer/m, außerhalb der Kernfamilie stehenden und mit ihr/ihm verbundenen anderen Sichten auf die Welt, ist bereichernd für die Entwicklung eines jeden Menschen.

Mit unserem Projekt KulturPatenschaft möchten wir eine solche Begegnung initieren. Wir möchten dem Kind UND der Patin die Möglichkeit geben, die Facetten eines anderen Kulturraumes kennen zu lernen und auch eine Ergänzung zu dem zu bilden, was die Eltern dem Kind vermitteln. Wenn sich aus dieser Begegnung Freundschaften entwickeln und wenn es von den Eltern gewünscht wird, dann kann eine KulturPatin auch den Eltern mit Rat und Tat beiseite stehen.

Wie sieht das in der Praxis aus?


Voraussetzung für eine KulturPatenschaft ist ihre Arbeit als BuchPatin oder BuchPate. Nur so kann sich ein vertrauensvolles Verhältnis zu ihrem Patenkind und der Familie entwickeln. Als KulturPatin bzw. KulturPate begleiten sie ihr Kind zu den Kulturveranstaltungen, die vom Verein organisiert werden oder unternehmen mit den Kind (in Absprache mit den Eltern) selbst organisiert Ausflüge. Von Eis essen bis Besuche von Theaterveranstaltungen ist alles möglich. Die Aufgabe der einheimischen KulturPatin ist es, dem Kind die Möglichkeit zur Begegnung mit kulturellen Themen zu eröffnen und seine Entwicklung in diesem Bereich anzuregen.

Wie lange dauert eine KulturPatenschaft?

Das ist unterschiedlich. Idealerweise dauert sie so lange, wie sie das Kind in einer BuchPatenschaft begleiten und hält auch darüber hinaus, wenn das Kind auf eine weiterführende Schule wechselt. Wenn sich eine Freundschaft zwischen Ihnen, dem Kind und der Familie entwickelt, so liegt es an allen Beteiligten, wie lange diese Beziehung hält.

Wer hilft?


Der Verein organisiert regelmäßige Treffen und den Austausch der KulturPatinnen untereinander und berät und unterstützt sie bei Bedarf.


Möchten Sie noch mehr über unsere KulturPatenschaften erfahren?
Dann rufen Sie uns an unter 0178 – 10 36 654  oder schicken uns eine Email an info(at)kulturverbindet-bonn(dot)de.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.