September/Oktober 2016: Meine erste Bibliothek

Im September und Oktober begannen an der Lyngsbergschule und an der Gotenschule neue
Kinder im Projekt „Meine erste Bibliothek“. An der Lyngsbergschule haben 13 Kinder und ihre
Eltern die Paten und Patinnen kennengelernt, an der Gotenschule starten erst einmal 8 Kinder die
Buchstunden. Das Team an der Lyngsbergschule wĂĽrde sich noch auf neue aktive BuchPaten
freuen, dort betreuen 13 Paten 26 Kinder.


Im September wurden insgesamt 16 Kindern an der Andrasschule die BĂĽcherkisten geschenkt. Die
Kinder sind seit März 2016 im Projekt, jetzt bekamen sie die Kisten, in denen sie die mit Ihren
Patinnen und Paten durchgelesenen Bücher zu Hause aufbewahren können. Nachdem alle Kisten
überreicht waren, verzieren alle Kinder diese begeistert mit Aufklebern. Die Mädchen griffen zu
denen mit Tieren, Prinzessinnen und Blumen, die Jungen bevorzugten Motive wie Autos, Ritter und
Dinosaurier.

 


 

08.10.2016: Kultur verbindet - Vereinsfest

Zum Vereinsfest kamen dann doch deutlich mehr Paten und Patinnen, Eltern und Kinder als von den
Anmeldungen her zu erwarten war, so dass wir noch schnell aus allen Räumen vom Haus der
Familie StĂĽhle herbeitragen mussten. Das Buffet war durch die vielen Kuchen, Salate und
herzhaften Köstlichkeiten reich bestückt, die Kinder vergnügten sich im Spielzimmer und beim
Glückssteine bemalen. Für den Vorstand waren die vielen anregenden Gespräche sehr informativ
und so manche Paten und Eltern hatten erstmals Gelegenheit, sich richtig gut kennenzulernen. Bei
der Tombola fĂĽr die Kinder wurden gut 80 Geschenke von BĂĽchern und Gesellschaftsspielen ĂĽber
Mal- und Bastelsachen bis hin zu Schokolade verlost, jedes Kind konnte zum Ende des Festes mit
zwei Gewinnen nach Hause gehen.

  • f1
  • f2
  • f3

Simple Image Gallery Extended

 


 

18.09.2016 - „Sonne, Stern und wildes Kraut“ Ein Natur- und Orientierungstraining


Ohne Navi im Wald…..

Expedition „Sonne, Mond und wildes Kraut“ am 18.09. mit Kultur verbindet und BonNatours in den Mehlemer Wald.

Am Sonntag startete eine kleine Expedition von 13 Kindern unter der Leitung von Katja von BonNatours in den Mehlemer Wald. Der Weg zum Waldplatz musste zunächst nach Karte gesucht werden – es klappte! Der Mehlemer Bach wurde überquert. Beim Wegekreuz wurde nicht nur richtig abgebogen, auch die vier Himmelsrichtungen wurden demonstriert und darüber hinaus gelernt, dass man sich „Nie Ohne Seife Waschen“ (Norden - Osten – Süden – Westen) sollte.

Navi - wozu?

Am Waldplatz angekommen, wurden Überlegungen angestellt, welche Dinge man unbedingt bei einem Aufenthalt im Wald zum „Überleben“ benötigt. Essen, Schlafsack, Regenjacke, Kuscheltier… Natürlich: Taschenmesser und Schnur sind am wichtigsten! Denn damit wurde sofort der Bau eines Biwaks begonnen. Stöcke –besonders große für das Gerüst – mussten gesucht und miteinander mit Schnur befestigt werden. Viele kleine Stöcke dicht zusammengesteckt bildeten das Dach. Um zu prüfen, ob die Stöcke stabil genug waren, musste man sie fest gegen einen Baumstamm schlagen – das machte besonderen Spaß!

Endlich standen drei Biwaks, von drei Gruppen gebaut, und luden zum Frühstück ein. Aber der Kreativität der Kinderwaren keine Grenzen gesetzt. Nur mit Hilfe von Schnur und gefundenen Holzstückchen entstanden Spielzeuge, Schaukeln und andere Turngeräte.

Der Abschied von „ihrem“ Waldplatz fiel allen Kindern nach gut zwei Stunden richtig schwer.

Bericht: Sabine Böhm, Patin an der Erich-Kästner-Schule


  • Wald2016.11_640x480
  • Wald2016.14_640x480
  • Wald2016_640x480

Simple Image Gallery Extended

 


 

August 2016

Wir danken der Firma Knauber GmbH und Ihrer Geschäftsführerin Dr. Ines Knauber-Daubenbüchel für die Geldspende für unser Projekt „Meine erste Bibliothek“.

 


 

Buchprojekt von Britta Sabbag

Die Autorin Britta Sabbag hat ein Buchprojekt gemacht über die Geschichte des syrischen Flüchtlingsmädchen Sima, das mit einem Teil ihrer Familie nach Bonn kommt und sich hier einlebt. An dem Buch haben Bonner Schulklassen, Familien und Schreibgruppen mitgeschrieben und je ein eigenes Kapitel gestaltet. Die Leser*innen des Bonner Generalanzeigers haben vielleicht schon davon gehört, der Generalanzeiger hat das Schreibexperiment unterstützt und begleitet. Das Bonner Literaturhaus war ebenfalls in die Organisation und Planung des Projektes einbezogen und kümmert sich um die Veröffentlichung des Buches.

Je ein Euro pro verkauftem Buch soll gespendet werden und der Verein Kultur verbindet wurde als Empfänger dieser Spenden ausgewählt!!!!

Wir freuen uns riesig über diese Ehre und Anerkennung unserer guten Arbeit, die ja maßgeblich von Ihnen, den Patinnen und Paten, geleistet wird. Im September wird bei einer kleinen Veranstaltung das Buch offiziell vorgestellt. Die Spenden, die unser Verein über den Buchverkauf erhält, fließen vollständig in unser Projekt „Meine erste Bibliothek“ und kommen Ihrer Arbeit zugute.

 


 

01.07.2016: Veranstaltung fĂĽr Kinder im AWO-Leseclub

Am 01.07. wurde im AWO-Leseclub eine kleine Lesefeier mit Apelschorle und Muffins veranstaltet, um auch dort die Kinder in die Sommerferien zu verabschieden. Vielen Dank an die zwei engagierten Betreuerinnen des Leseclubs, Janina Longwitz und Jacoba den Ouden.

 


 

30.06.2016: Kistenfest in der Kästnerschule

Am 30.06. wurde den 12 Kindern an der Erich-Kästner-Schule, die im Februar neu in das Projekt „Meine erste Bibliothek“ aufgenommen wurden, die Bücherkisten überreicht. Fast alle Kinder und Patinnen konnten teilnehmen, auch einige Eltern waren gekommen. Die Klassenlehrerinnen, die Schulleitung und die Lehrerin, die Ansprechpartnerin für das Projekt an der Schule ist, waren ebenfalls dabei. An dieser Stelle noch einen großen Dank  an die Koordinatorinnen Heidi Bauman, Sabine Böhm und auch an Sabine Vetter, die jetzt aus privaten Gründen ihre Aufgaben im Projekt abgibt.

 


 

28.06.2016: Sommer-Abschiedsveranstaltung statt in der Parkbuchhandlung

Am 28.06. fand die Sommer-Abschiedsveranstaltung statt in der Parkbuchhandlung. Die ca. 20 Kinder überreichten ihren Paten und Patinnen ein kleines Dankeschön-Geschenk und Frau Ter-Nedden gestaltete eine interaktive Lesung über das Märchen der Bremer Stadtmusikanten. Zum Abschluss durften sich alle Kinder noch ein Buch für die Ferienzeit aussuchen.

 


 

26.6.2016: „Roberta – lernen mit Robotern“

„Das war cool „ sagte Taha seiner BuchPatin Fr. Greiffendorf  nach dem Workshop „Roberta“. Er war begeistert.
6 Jungs und ein Mädchen waren zu dem Workshop im Deutschen Museum gekommen, um mit Legosteinen und einer leicht verständlichen Bildsprache als Vorlage einen Roboter zu bauen. Ganz konzentriert wurden die Teile zusammengefügt. An dem Computer konnten die Kinder anschließend den Roboter programmieren, so dass er Zickzack lief oder ein Tänzchen machte, sich schüttelte oder bei Hindernissen abbremste.

 


 

29.05.2016: Internationales Begegnungsfest in Bonn

Ein paar EindrĂĽcke von unserem Stand auf dem Internationalen Begegnungsfest in Bonn

  • b1
  • b2
  • b4
  • b3
  • b5
  • b6
  • b7

Simple Image Gallery Extended

 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.